Rating: 3.33. From 3 votes.
Please wait...

Themengebiet:

  • Security Awareness resp. Sicherheitskommunikation

Zielgruppe:

CISO & Co, Security Manager, Awareness-Manager, HR- und Kommunikations-MA, Sicherheitsberater, die Sensibilsierungs-Maßnahmen durchführen wollen oder bereits gelaunched haben, jedoch auf bestehende Instrumente der Lerntheorie bzw. Security Marketing-Tools als diskursive Qualifizierung systemische, spielbasierte Maßnahmen aufsatteln wollen und Input bzw. Best Practices benötigen

Beschreibung des Workshops:

Der Workshop baut auf dem Vortrag „Awareness you can touch: Spielend lernen – Gamification als Trigger für Sensibilisierungsmaßnahmen (Überblick)“ auf. Die im Vortrag vorgestellten Methoden und Best Practices-Instrumente werden hier ganz konkret und in Form von Mitmach-Settings vorgestellt. Beispiele gibt es von der Deutschen Telekom, T-Systems, Bosch, EnBW, Allianz, E.ON, VW, BMW, Aduno Gruppe, BAköV/BSI u.e.m.

Speaker:

Dietmar Pokoyski, Geschäftsführer von known_sense (für beides) un Ivona Matas, Senior Expert Sicherheit und Psychologie bei known_sense (für den WS)

Pokoyski berät und produziert seit 15 Jahren als Awareness-Experte Sensibilisierungs-Maßnahmen und -Kampagnen für internationale Kunden aller Branchen, u.a,. für Deutsche Telekom, T-Systems, E.ON, Allianz, Volkswagen, BMW Group, Bosch und war als Trainer und Supervisor von Awareness-Events wie dem mehrfach ausgzeichnetem Lernstations-Format „Security Arena“in mehr als 20 Ländern tätig. der Fokus seiner Kölner Kommunikationsagentur known_sense liegt dabei auf die tiefenpsychologische, systemische Betrachtung von Sicherheitsthemen und Entwicklung von sicherheitsaffinen Kommunikations-Lösungen aus dem Bereichen Serious Gaming, Edutainment & Co.

Matas ist Dipl. Psychologin, Marktforscherin, Supervisorin und Therapeutin und bei known_sense zuständig für die psychologischen Dimensionen von Informationssicherheit, Datenschutz, Risk Management, Personelle Sicherheit & Co. Dabei führt sie tiefenpsychologische Studien wie z.B. „Bluff me if U can“ zum Thema Social Engineering aus psychologischer Sicht durch, wie auch Workshops und unterstützt bei Methodenentwicklung, Kreation und beim Abbau möglicher Barrieren im rahmen des Einsatzes von von Awareness Tools in Organisationen.